Pressetext Siberian Fastfood Deutsch PDF Print E-mail
Saturday, 18 September 2010 17:12

Von 0 auf 100 -­‐ immer im Programm von Siberian Fastfood.
In Stuttgart gibt es eine Rock-­‐Band, die wie kaum eine andere Talent mit Selbstbewußtsein verknüpft. Der Erfolg: Ein Turbo-­‐Start jagt den nächsten.


Alles fing an in Novosibirsk: Mit einer Studentenorganisation fuhr Gründer und Sänger Christoph Platz zum Rafting ins sibirische Altai-­‐Gebirge. Allein unter 50 Russen gab er allabendlich eine Kostprobe seiner Singer-­‐/Songwriter-­‐Qualitäten. Das kam so gut an, dass er sich einige Wochen später in einer russischen Fernsehshow wiederfand. (Und als er auf einem russischen T-­‐Shirt unter dem Bild eines vor einem Bären flüchtenden Touristen die Unterschrift „Siberian Fastfood“ entdeckte, war auch der Bandname gefunden.)

Nach diesem fulminanten Start machte Platz vor allem durch Akustik-­‐Projekte und Straßenmusik auf sich aufmerksam. Ende 2009 produzierte er mit einigen der besten Musikern Stuttgarts -­‐darunter Kaspar Neidigk, Thomas Hahn, Sebastian Zimmermann und Oliver Meissner-­‐ das Album „Anything That Sells“. Live performed mit Gitarrist Olaf Kuhnke und Bassisst Onur Birsöz sowie diversen Gastmusikern am Schlagzeug. Mit dem Ergebnis, dass die Band jeden einzelnen Contest, an dem sie teilnahm, gewann!

Siberian Fastfood erspielte sich im Handumdrehen eine riesige Fangemeinde, wurde sofort „Newcomer des Jahres“, führte die „Netzparade“ an -­‐ und fing an größere Clubs zu füllen. Zuletzt wurde die Band im Rahmen des Projekts „Stuttgart 21“ unter zahlreichen Acts ausgewählt, um vor 50.000 (!) Leuten zu spielen. Kein schlechter Start für eine Band, die aus wohltuend normalen Menschen mit Stärken und Schwächen besteht, die sie nicht zuletzt in ihrer Musik zum Ausdruck bringen.

Und die Musik, die fasziniert die Hörer -­‐gemäß dem Credo der Band-­‐ natürlich auch von 0 auf 100. Unverwechselbar melodische Rock-­‐Songs, die von der ersten Sekunde an fesseln: Rollende Grooves, eine außergewöhnliche Stimme und die schnörkellosen Hooks ergeben Ohrwürmer -­‐ so catchy, als wären R.E.M. gerade noch mal jung. Nachprüfbar ab dem 11.11. auf der dann erscheinenden Single „Hollow Words“.

Das Schönste: Damit ist noch lange nicht genug. Denn Christoph Platz stellt gerade weiteres Songmaterial fertig -­‐ das nur darauf wartet, professionell vermarktet zu werden. Ein Wunder wäre es nicht, wenn auch hier die entsprechenden Verkaufszahlen von 0 auf 100 schießen würden...

AddThis Social Bookmark Button
Last Updated on Monday, 03 October 2011 16:18
 
 


PopUp MP3 Player (New Window)